Sie sind hier: Home > Regional >

20 000 Euro eingebüßt: Polizei warnt vor Telefon-Betrügern

Neustrelitz  

20 000 Euro eingebüßt: Polizei warnt vor Telefon-Betrügern

29.10.2020, 11:14 Uhr | dpa

20 000 Euro eingebüßt: Polizei warnt vor Telefon-Betrügern. Ein Mann hält einen Telefonhörer in der Hand

Ein Mann hält einen Telefonhörer in der Hand. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Betrüger haben ein älteres Paar an der Mecklenburgischen Seenplatte derart unter Druck gesetzt, dass die Senioren sogar einen Kredit aufnahmen. Sie verloren mehr als 20 000 Euro. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Mittwoch in Neustrelitz. Nach ersten Ermittlungen hatte eine falsche Staatsanwältin bei dem Paar in Blankensee angerufen. Diese habe erklärt, die Tochter habe mit dem Auto einen Unfall mit einem Radfahrer gehabt, der dabei gestorben sei. Um zusätzlich psychischen Druck aufzubauen, habe im Hintergrund eine weibliche weinerliche Stimme gerufen: "Mutti, hilf mir". Gefordert wurden ursprünglich 150 000 Euro als "Kaution".

Daraufhin habe der Mann telefonisch über die Hausbank den Kredit organisiert und das Geld in Neustrelitz einem Boten übergeben. Dazu sei auch noch Gold und Schmuck aus der Familie übergeben worden. Erst später seien dem Mann, dessen Alter mit "über 80" angegeben wurde, Zweifel gekommen. Die Polizei hofft nun auf Hinweise durch Zeugen und warnt aus dem Anlass noch einmal vor betrügerischen Anrufen, die sich derzeit in der Region häuften.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal