Sie sind hier: Home > Regional >

Gesundheitsämter empfehlen Vorsicht bei Halloween-Touren

Stralsund  

Gesundheitsämter empfehlen Vorsicht bei Halloween-Touren

29.10.2020, 13:04 Uhr | dpa

Angesichts der Ausbreitung der Corona-Pandemie haben verschiedene Gesundheitsämter in Mecklenburg-Vorpommern die Teilnehmer von Halloween-Touren zu erhöhter Vorsicht aufgerufen. "Prinzipiell sind solche Ausflüge unter Einhaltung der Quarantäneregeln möglich - dafür sollte aber auf jeden Fall elterliche Aufsicht gegeben sein", sagte beispielsweise der Sprecher der Kreises Nordwestmecklenburg, Christoph Wohlleben. Der Kreis Mecklenburgische Seenplatte empfahl mit Blick auf die rasante Pandemie-Ausbreitung, auf die Halloween-Klingeltouren von Haustür zu Haustür besser zu verzichten.

Die Kinder und Jugendlichen sollten nicht in großen Gruppen unterwegs sein und überall die notwendigen Abstände einhalten, sagte die Sprecherin des Landkreises Vorpommern-Rügen, Stefanie Skock. Abraten oder verbieten wolle der Kreis die Touren aber nicht: "Insbesondere für Kinder ist es wichtig, dass nicht das ganze soziale Leben ausfällt", sagte sie. Zudem sollten nur verpackte Süßigkeiten ausgegeben und in Empfang genommen sowie Häuser und Wohnungen nicht betreten werden. "Wir appellieren in diesen Tagen ganz deutlich an die Eigenverantwortung der Familien. Insbesondere ältere Menschen, bei denen Kinder gerne an Halloween klingeln, sollten unbedingt geschützt werden."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal