Sie sind hier: Home > Regional >

Tourismusverband: "Gastro-Lockdown überzogen"

Pirna  

Tourismusverband: "Gastro-Lockdown überzogen"

30.10.2020, 13:31 Uhr | dpa

Der Tourismusverband Sächsische Schweiz hält die von Bund und Ländern vereinbarten neuen Corona-Beschränkungen für unverhältnismäßig. Für eine ländliche Region wie die Sächsische Schweiz sei die Maßnahme überzogen, teilte der Verband am Freitag in Pirna mit. Er fordert statt der Stilllegung der gesamten Branche ein differenziertes Vorgehen und mehr Bemühungen bei der Durchsetzung bereits bestehender Regeln.

Angesichts der Lage seien wirkungsvolle und auch schmerzliche Maßnahmen geboten, sagte Landrat Michael Geisler (CDU). "Die undifferenzierte Schließung von Hotels und Restaurants halten wir jedoch für nicht verhältnismäßig. In der Branche wurden in den letzten Monaten erfolgreiche Anstrengungen unternommen, wirksame Hygienekonzepte umzusetzen."

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hatte bereits angekündigt, rechtliche Schritte gegen die Maßnahmen prüfen zu wollen. Eine Entscheidung darüber könne aber nicht vor Montag fallen, betonte Sachsens Dehoga-Hauptgeschäftsführer Axel Klein am Freitag.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: