Sie sind hier: Home > Regional >

Hufeland-Preis für Krankheitsvorsorge bei Neugeborenen

Heidelberg  

Hufeland-Preis für Krankheitsvorsorge bei Neugeborenen

04.11.2020, 16:07 Uhr | dpa

Hufeland-Preis für Krankheitsvorsorge bei Neugeborenen. Universitätsklinikum in Heidelberg

Das Universitätsklinikum in Heidelberg. Foto: Rene Priebe/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Heidelberger Mediziner Gwendolyn Gramer und Georg F. Hoffmann haben den mit 20 000 Euro dotierten Hufeland-Preis für das Jahr 2019 erhalten. Sie erforschten, wie sich bei der Blutuntersuchung von Neugeborenen ein Vitamin B12-Mangel besser erkennen lässt, teilte die Universitätsklinik Heidelberg am Mittwoch mit. Vitamin B12-Mangel kann bei fehlender Behandlung zu schweren bleibenden Schäden führen. Der Hufeland-Preis wird jährlich von der Deutschen Ärzteversicherung für herausragende Forschungen in der Präventivmedizin vergeben. Gramer und Hoffmann veröffentlichten ihre Ergebnisse im Fachmagazin Journal of Pediatrics.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal