Sie sind hier: Home > Regional >

Schweine stürzen in Güllegrube: Rettung nur mit Atemschutz

Werne  

Schweine stürzen in Güllegrube: Rettung nur mit Atemschutz

05.11.2020, 17:37 Uhr | dpa

Schweine stürzen in Güllegrube: Rettung nur mit Atemschutz. Feuerwehr

Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet an einem Einsatzort. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Vollen Atemschutz brauchte die Feuerwehr am Donnerstag bei einem Rettungseinsatz in Werne: 20 Schweine waren durch den Boden ihres Stalls gebrochen und in die darunterliegende Güllegrube gestürzt. Die Einsatzkräfte bauten in der stinkenden Grube eine Rampe aus Holzbrettern, fingen die Tiere ein und brachten sie wieder an die Oberfläche, wie die Feuerwehr mitteilte. Das dauerte Stunden. Zwischendurch orderten die Feuerwehrleute neue Atemluft. Am Ende blieben alle Schweine unverletzt, wie ein Veterinär feststellte - die Feuerwehrleute mussten zum Abschluss allerdings ihre Ausrüstung gründlich reinigen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: