Sie sind hier: Home > Regional >

Kaum Videositzungen bei Brandenburgs Streitschlichtern

Potsdam  

Kaum Videositzungen bei Brandenburgs Streitschlichtern

07.11.2020, 08:28 Uhr | dpa

Während der Corona-Krise müssen auch die 200 kommunalen Schiedsstellen sowie die der Kammern in Brandenburg mit Einschränkungen arbeiten. Ganz auf persönliche Aussprachen wollen die Streitschlichter aber nicht verzichten, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. "Videoschalten lehnen wir bei der Schlichtung grundsätzlich ab", sagte der Vorsitzende der Landesvereinigung im Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen (BDS), Andreas Roß. Der direkte Kontakt trage in den oft persönlichen Auseinandersetzungen der Parteien nach wie vor am besten zur Lösung von Problemen bei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: