Sie sind hier: Home > Regional >

Fake-Aufruf zu Privatunterkünften für Polizisten aufgetaucht

Homberg (Ohm)  

Fake-Aufruf zu Privatunterkünften für Polizisten aufgetaucht

08.11.2020, 16:13 Uhr | dpa

Fake-Aufruf zu Privatunterkünften für Polizisten aufgetaucht. Ein eingeschaltetes Blaulicht leuchtet auf einer Polizeistreife

Ein eingeschaltetes Blaulicht leuchtet auf einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Vor Beginn der Rodungsarbeiten für den umstrittenen Weiterbau der A49 im Dannenröder Forst bei Homberg/Ohm ist ein gefälschter Aufruf aufgetaucht, in dem Bürger um die Bereitstellung von Privatunterkünften für die Einsatzkräfte gebeten werden. Via Twitter wies die Polizei am Sonntag darauf hin, dass es sich bei den Flyern, die unter anderem den Briefkopf des Polizeipräsidiums Mittelhessen enthielten, um eine Fälschung handele. Zuvor hatte die "Fuldaer Zeitung" darüber berichtet.

In dem Schreiben, das in Kirtorf nahe Homberg/Ohm (Vogelsbergkreis) verteilt wurde, hieß es unter anderem, die Einsatzkräfte aus mehreren Bundesländern seien seit Ende September in der Herrenwaldkaserne in Stadtallendorf (Landkreis Marburg-Biedenkopf) untergebracht. Die in dem Landkreis steigenden Corona-Fallzahlen stellten die Polizei vor große Herausforderungen. "Eine Stationierung von mehreren tausend Polizeikräften in der Kaserne ist riskant und unverantwortlich." Daher sei man auf die Hilfe der Bürger in Kirtorf angewiesen.

Wie viele der Flyer verteilt wurden, stehe bisher nicht fest, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag, es liefen Ermittlungen zu den Motiven und Urhebern des Schreibens.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal