Sie sind hier: Home > Regional >

THW-Geschäftsführer Szilagyi: "Fass WM wieder aufmachen"

Altenholz  

THW-Geschäftsführer Szilagyi: "Fass WM wieder aufmachen"

12.11.2020, 19:38 Uhr | dpa

THW-Geschäftsführer Szilagyi: "Fass WM wieder aufmachen". Kiels Manager Viktor Szilagyi trägt einen Mund-Nasen-Schutz

Kiels Manager Viktor Szilagyi trägt einen Mund-Nasen-Schutz. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Handballmeister THW Kiel rät, die Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft im Januar nächsten Jahres zu überdenken. "Langsam kommt der Zeitpunkt, das Fass WM wieder aufzumachen", sagte Geschäftsführer Viktor Szilagyi am Donnerstag. Mehrere Corona-Fälle in der Nationalmannschaft nach zwei Länderspielen in der vergangenen Woche haben zu Absagen von bislang fünf Bundesligaspielen in dieser Woche geführt. Weitere Absagen für das Wochenende drohen. Nachholspiele im eng getakteten Wettbewerbskalender bringen die Bundesliga in Terminnöte.

Zum Thema WM müsse "klar sein, wie viele Spiele in der Liga und in Europa jetzt wirklich abgesagt werden müssen und welche Mannschaften davon betroffen sind. Stand heute ist es undenkbar, dass man eine WM reibungslos absolvieren kann", sagte Szilagyi.

Der THW Kiel, der parallel in der Champions League antritt, muss bis zum Weihnachtsfest alle drei Tage spielen. Nach Weihnachten bestreitet er das verlegte Champions-League-Endrundenturnier aus der Vorsaison, anschließend beginnt für die Nationalspieler die Vorbereitung auf die WM.

Die WM in Ägypten soll vom 14. bis zum 31. Januar ausgetragen werden. Es ist das erste Endrundenturnier mit 32 statt wie bisher mit 24 Mannschaften.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal