Sie sind hier: Home > Regional >

Gutachten im Prozess um angebliches Autorennen

Idar-Oberstein  

Gutachten im Prozess um angebliches Autorennen

16.11.2020, 13:49 Uhr | dpa

Gutachten im Prozess um angebliches Autorennen. Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen

Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen, die sich auf einem Tisch stapeln. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Im Prozess um ein mutmaßlich illegales Autorennen in Idar-Oberstein soll ein Gutachten klären, wie schnell die beiden Angeklagten tatsächlich gefahren waren. Es gebe ein Video, das von einem Sachverständigen ausgewertet werden solle, teilte der Direktor des Amtsgerichts Idar-Oberstein, Olivier Merten, am Montag nach dem ersten Prozesstag mit.

Die Anklage geht davon aus, dass sich die beiden Autofahrer im Sommer im Stadtgebiet von Idar-Oberstein im Kreis Birkenfeld auf der zweispurigen Nahehochstraße ein Rennen mit bis zu 140 Kilometern pro Stunde geliefert haben. Im Zentrum des Prozesses steht, ob die Autofahrt des 19-Jährigen und des 23-Jährigen wirklich ein Rennen war. Das Gutachten solle dazu Daten liefern, so das Gericht. Der nächste Prozesstermin ist noch unklar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: