Sie sind hier: Home > Regional >

Gen-Analyse bestätigt: Wölfin reißt weiteres Schaf

Wiesbaden  

Gen-Analyse bestätigt: Wölfin reißt weiteres Schaf

17.11.2020, 16:34 Uhr | dpa

Gen-Analyse bestätigt: Wölfin reißt weiteres Schaf. Wolf

Ein Europäischer Grauwolf liegt in einem Gehege. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die in Osthessen sesshaft gewordene sogenannte "Stölzinger Wölfin" hat erneut ein Schaf gerissen. Dies habe eine gentechnische Analyse des Ende Oktober bei Alheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg) gefundenen Kadavers bestätigt, teilte das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) am Dienstag in Wiesbaden mit.

Die Wölfin hat sich im April im Stölzinger Gebirge - einem Höhenzug zwischen den Landkreisen Schwalm-Eder, Werra-Meißner und Hersfeld-Rotenburg - niedergelassen und dort bereits mehrfach Nutztiere getötet. Schäfer, die ihre Herde mit Elektrozäunen schützen, werden in Hessen bei Wolfsrissen entschädigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal