Sie sind hier: Home > Regional >

Geflügelpest bei toter Wildente in Nordsachsen bestätigt

Torgau  

Geflügelpest bei toter Wildente in Nordsachsen bestätigt

19.11.2020, 15:58 Uhr | dpa

Geflügelpest bei toter Wildente in Nordsachsen bestätigt. Wildente

Eine Stockente (Erpel) hat sich inmitten von Schneeglöckchen niedergelassen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Bei einer toten Wildente, die an der Elbe in Torgau gefunden wurde, ist die Geflügelpest nachgewiesen worden. Es handele sich um den ersten Vogelgrippe-Fall in der Region in diesem Jahr, teilte das Landratsamt Nordsachsen am Donnerstag mit. Geflügelhalter seien jetzt aufgefordert, ihre Tiere vor einem Kontakt mit Wildvögeln zu schützen. Es sei mit weiteren infizierten Tieren - vor allem in der Nähe von Gewässern - zu rechnen. Bisher gebe es keine Hinweise, dass die aktuellen Geflügelpestviren auf den Menschen übertragen werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal