Sie sind hier: Home > Regional >

Kammern: Trotz Corona knapp 4300 neue Ausbildungen gestartet

Neubrandenburg  

Kammern: Trotz Corona knapp 4300 neue Ausbildungen gestartet

20.11.2020, 12:23 Uhr | dpa

Kammern: Trotz Corona knapp 4300 neue Ausbildungen gestartet. Das Logo der Industrie- und Handelskammer (IHK)

Das Logo der Industrie- und Handelskammer (IHK). Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

In Mecklenburg-Vorpommern haben im Herbst 2020 bisher 4294 junge Frauen und Männer eine Ausbildung bei Unternehmen der drei Industrie- und Handelskammern (IHK) begonnen. Das sind knapp 400 weniger als vor einem Jahr, wie die Neubrandenburger IHK am Freitag für ganz Mecklenburg-Vorpommern mitteilte. Trotzdem zeige sich, dass die Kammern und Unternehmen die Schulabgänger und Interessenten trotz der Corona-Einschränkungen mit individuellen und kreativen Kampagnen erreicht hätten. Im Osten des Landes sei die Zahl der Lehrverträge sogar konstant geblieben. Rostock hatte zuvor 300 Ausbildungsverträge und Schwerin hatte etwa 100 Verträge weniger gemeldet.

350 Ausbildungsverträge seien im Land von Jugendlichen mit ausländischen Wurzeln geschlossen worden. Dies entspreche acht Prozent und zeige, dass die duale Ausbildung allen Zielgruppen den Einstieg in die berufliche Karriere und eine Integration ermögliche. Die Kammern vertreten die Interessen von mehreren zehntausend Firmen unter anderem im Handel, der Baubranche, im Verkehrsgewerbe, im Dienstleistungssektor und in der Industrie. Ausbildungen werden ansonsten auch in der Land- und Forstwirtschaft sowie bei den Handwerkskammern vermittelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal