Sie sind hier: Home > Regional >

Schmidt nimmt nach Corona-Infektion Amtsgeschäfte auf

Dresden  

Schmidt nimmt nach Corona-Infektion Amtsgeschäfte auf

22.11.2020, 16:25 Uhr | dpa

Schmidt nimmt nach Corona-Infektion Amtsgeschäfte auf. Thomas Schmidt sitzt im Landtag

Minister Thomas Schmidt sitzt im Landtag. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Nach überstandener Corona-Infektion nimmt Sachsens Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt (CDU) seine Amtsgeschäfte wieder auf. Wie sein Ministerium am Sonntag mitteilte, zunächst allerdings im Homeoffice. Schmidt war vor zwei Wochen positiv auf das Coronavirus getestet worden - sowohl ein Schnelltest als auch ein PCR-Test hatten die Infektion bestätigt. Das Gesundheitsamt hatte Quarantäne bis zum Samstag angeordnet. Nach einem unmittelbaren Kontakt zu Schmidt hatte sich auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben - trotz negativer Corona-Tests.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal