Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Polizeiveröffentlichung: 14-Jährige gestehen reumütig

Erkrath  

Nach Polizeiveröffentlichung: 14-Jährige gestehen reumütig

24.11.2020, 17:55 Uhr | dpa

Nach Polizeiveröffentlichung: 14-Jährige gestehen reumütig. Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen

Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Zwei 14-Jährige, die in Erkrath einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr begangen haben, sind nach Veröffentlichung einer Täterbeschreibung zur Polizei gegangen. Sie hätten sich "sehr reumütig" gemeldet, teilte die Polizei am Dienstag in Mettmann mit. Sie hatten über eine befahrene Straße ein Plastikband gespannt, in das ein 66 Jahre alter Mann mit seinem Auto gefahren war.

Nachdem die Täterbeschreibung veröffentlicht war, offenbarte sich einer der Jugendlichen seinem Vater. Mit dem Vater ging er zur Polizei und gestand die Tat. Er und sein Freund hatten eine Entschuldigung für den Autofahrer geschrieben. Das Strafverfahren gegen das jugendliche Duo bleibe natürlich bestehen, erklärte die Polizei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal