Sie sind hier: Home > Regional >

Kretschmer: Vorgezogene Weihnachtsferien in Sachsen

Dresden  

Kretschmer: Vorgezogene Weihnachtsferien in Sachsen

24.11.2020, 18:02 Uhr | dpa

Kretschmer: Vorgezogene Weihnachtsferien in Sachsen. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU)

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat vorgezogene Weihnachtsferien für den Freistaat angekündigt. "Sachsen zieht die Weihnachtsferien vor, letzter Schultag ist 18. Dezember", teilte er am Dienstagabend per Twitter mit. Am Mittwoch stehe erneut Beratungen der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin an. Das Fest solle mit weniger Personen als sonst, aber als Familienfeier möglich sein, so Kretschmer.

Angesichts der noch immer zu hohen Infektionszahlen forderte Kretschmer eine Verhaltensänderung. "Jeder hat Verantwortung für sich und seinen Nächsten." Man müsse einander im Privaten, im Arbeitsumfeld, aber auch in der Freizeit so begegnen, dass man bei eigener Infektion andere nicht ansteckt. "Das heißt Abstand, Masken, Kontakte vermeiden."

Die Situation ist laut Kretschmer ernst, in Deutschland aber für alle beherrschbar. "Es braucht nur einen gewissen Grundkonsens in der Gesellschaft, dass wir Rücksicht nehmen müssen." Die Zahl der Infektionen müsse zurückgehen, ansonsten könne die medizinische Versorgung in den schwierigen Wintermonaten nicht garantiert werden. "Es ist ein Virus in der Welt, das auf unsere Bedürfnisse wenig Rücksicht nimmt, oder überhaupt keine. Und wir entscheiden selbst, wie wir durch diese Zeit kommen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal