Sie sind hier: Home > Regional >

Gera: Erstmals Geld von Bundeskulturstiftung für Ausstellung

Gera  

Gera: Erstmals Geld von Bundeskulturstiftung für Ausstellung

25.11.2020, 13:02 Uhr | dpa

Gera: Erstmals Geld von Bundeskulturstiftung für Ausstellung. Euro-Banknoten

Euro-Banknoten. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Stadt Gera erhält für das Ausstellungsprojekt "Polyphon. Mehrstimmigkeit in Bild und Ton" erstmals Geld von der Bundeskulturstiftung. Das Projekt werde im kommenden Jahr von Juli bis September gleichzeitig in zwei Geraer Museen stattfinden, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Die Ausstellung werde vom 2. Juli bis 19. September 2021 in der Kunstsammlung Gera-Orangerie sowie parallel im Museum für Angewandte Kunst präsentiert, hieß es.

"Polyphon" holt den Angaben zufolge Werke internationaler Künstler unter anderem aus Deutschland, Frankreich, Japan, Großbritannien, den USA und Südafrika erstmalig nach Gera. Aus Gera selbst werden Werke aus der Kunstsammlung Gera wie etwa von Jorinde Voigt ausgestellt. Die Chemnitzer Kunstsammlungen würden zudem Werke von Carlfriedrich Claus verleihen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal