Sie sind hier: Home > Regional >

Darmstadt 98 hofft auf Trendwende gegen Braunschweig

Darmstadt  

Darmstadt 98 hofft auf Trendwende gegen Braunschweig

25.11.2020, 15:13 Uhr | dpa

Darmstadt 98 hofft auf Trendwende gegen Braunschweig. FC Erzgebirge Aue - SV Darmstadt 98

Darmstadts Trainer Markus Anfang. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Darmstadt (dpa/lhe) – Nach zuletzt zwei deftigen Niederlagen hofft der SV Darmstadt 98 auf eine Wende am Freitag (18.30 Uhr/Sky) gegen Eintracht Braunschweig. "Wir müssen eine Stabilität in unser Spiel bekommen. Und wir dürfen nicht so viele individuelle Fehler machen", forderte Trainer Markus Anfang am Mittwoch bei der Pressekonferenz des Tabellen-14. der 2. Fußball-Bundesliga. "Mit diesen Fehlern haben wir die Gegner in den letzten Spielen eingeladen, Tore zu schießen."

Die Lilien hatten am vergangenen Sonntag mit 0:3 bei Erzgebirge Aue verloren und am Spieltag zuvor mit 0:4 zuhause gegen den SC Paderborn. Bei einer Niederlage auch gegen den Verfolger aus Niedersachsen wäre Darmstadt erstmal im Abstiegskampf angekommen. "Braunschweig ist kein klassischer Aufsteiger. Sie haben mit Nick Proschwitz einen wuchtigen und torgefährlichen Zielspieler in ihren Reihen. Zudem haben sie Spieler mit viel Zweitligaerfahrung im Kader", warnte Anfang.

Der Chefcoach kann wieder auf seinen Kapitän zurückgreifen. "Fabian Holland geht’s gut, er hat die Coronainfektion gut überstanden und ist diese Woche ins Mannschaftstraining eingestiegen", berichtete Anfang. Hingegen werde Victor Palsson wahrscheinlich am Freitag an der Hand operiert und voraussichtlich sechs Wochen fehlen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal