Sie sind hier: Home > Regional >

Rohbauarbeiten an JVA Zwickau gestartet

Zwickau  

Rohbauarbeiten an JVA Zwickau gestartet

25.11.2020, 15:18 Uhr | dpa

Rohbauarbeiten an JVA Zwickau gestartet. Eine sechs Meter hohe Betonmauer umschließt die künftige JVA

Eine sechs Meter hohe Betonmauer umschließt die künftige JVA in Zwickau. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Bau des gemeinsamen Gefängnisses von Sachsen und Thüringen in Zwickau geht in die zweite Phase. Nachdem die 1,35 Kilometer lange und sechs Meter hohe Anstaltsmauer im Oktober errichtet und erste Tiefbauarbeiten durchgeführt wurden, beginnen jetzt die Arbeiten am Rohbau für die Hochbauten, wie das Sächsische Finanzministerium am Mittwoch mitteilte. Dabei sollen bis voraussichtlich Frühjahr 2024 sieben Hafthäuser sowie unter anderem die Pforte mit der Schleuse für Autos, Werkhallen und Versorgungseinrichtungen, das Kultur- und Besucherzentrum einschließlich der Verwaltung und eine Sporthalle entstehen.

Vorgesehen sind in der gemeinsamen Justizvollzugsanstalt der Freistaaten Sachsen und Thüringen insgesamt 820 Haftplätze. Sachsen wird davon 450 Plätze nutzen und Thüringen 370. Der Abschluss der Bauarbeiten ist für das zweite Quartal 2024 geplant.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal