Sie sind hier: Home > Regional >

Helmholtz-Zentrum-Forschungsschiff: Unterstützung bewilligt

Geesthacht  

Helmholtz-Zentrum-Forschungsschiff: Unterstützung bewilligt

27.11.2020, 09:49 Uhr | dpa

Die Deutsche Forschungsflotte soll erneuert werden. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat laut Helmholtz-Zentrum Geesthacht am Donnerstag 13,5 Millionen Euro für den Neubau eines Forschungsschiffes bewilligt. Die "Ludwig Prandtl II" solle ein interdisziplinäres Spektrum der Küstenforschung, Werkstoffforschung, Polymerforschung und Digitalisierung abdecken.

Der 30 Meter lange und neun Meter breite Neubau soll mit bis zu drei Besatzungsmitgliedern und zwölf Wissenschaftlern an Bord rund 225 Tage im Jahr unterwegs sein.

Das jetzige Forschungsschiff "Ludwig Prandtl" ist seit 1983 in Nord- und Ostsee im Einsatz. Mit dem Neubau sollen den Angaben zufolge auch neue Energiesysteme mit dem Schwerpunkt Wasserstofftechnologie erprobt werden. Nach Angaben des maritimen Koordinators der Bundesregierung, Norbert Brackmann (CDU), soll in Kooperation mit dem in Geesthacht entstehenden DLR-Institut für Maritime Schiffsantriebe ein neuartiges dieselelektrisches Antriebskonzept entstehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal