Sie sind hier: Home > Regional >

Förderprogramm für Kurzzeitpflege geplant

Dresden  

Förderprogramm für Kurzzeitpflege geplant

27.11.2020, 11:23 Uhr | dpa

Förderprogramm für Kurzzeitpflege geplant. Eine Pflegerin hält in einem Altenheim die Hand einer Bewohnerin

Eine Pflegerin hält im Altenheim die Hand einer Bewohnerin. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die sächsische Staatsregierung will mit einem Förderprogramm die Plätze für die Kurzzeitpflege erhöhen. Pflege sei ein geplanter Schwerpunkt des Sozialministeriums nach Beschluss des kommenden Doppelhaushaltes, teilte das Ministerium am Freitag mit. "Derzeit übersteigt der Bedarf das Angebot. Wichtig ist mir auch, dass so die pflegenden Angehörigen entlastet werden können. Sie leisten Enormes und benötigen Unterstützung. Dazu gehört ab und zu eine Auszeit und Flexibilität", erläuterte Sozialministerin Petra Köpping (SPD).

Anfang Dezember soll der Regierungsentwurf des Doppelhaushaltes 2021/22 vom Kabinett beschlossen und noch vor Weihnachten dem Sächsischen Landtag zugeleitet werden. Sachsen muss sich in den nächsten Jahren auf mehr Pflegebedürftige einstellen. Bis 2030 steigt die Zahl der Pflegefälle nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes voraussichtlich auf 242 000 und damit um ein Fünftel an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal