Sie sind hier: Home > Regional >

Unterkunft für Asylbegehrende soll Corona-Impfzentrum werden

Ingelheim am Rhein  

Unterkunft für Asylbegehrende soll Corona-Impfzentrum werden

27.11.2020, 12:22 Uhr | dpa

Unterkunft für Asylbegehrende soll Corona-Impfzentrum werden. Das Symbolfoto zeigt eine Spritze mit einem Tropfen

Das Symbolfoto zeigt eine Spritze mit einem Tropfen. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein weiteres Corona-Impfzentrum für Rheinland-Pfalz wird derzeit in Ingelheim eingerichtet. Ab dem 15. Dezember soll das Zentrum in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber (AfA) startklar sein, wie die Kreisverwaltung in Mainz-Bingen am Freitag mitteilte. Demnach wird mit einer Kapazität von 200 Impfungen pro Tag kalkuliert, "künftig sollen es aber mehr werden". Wie viele Personen täglich geimpft werden könnten, hänge davon ab, wie viele Impfdosen der Landkreis zugeteilt bekomme, hieß es.

Geplant sind den Angaben zufolge zunächst zwei "Impflinien", die jeweils alle notwendigen Schritte einer Impfung umfassen sowie acht Impfkabinen. Demnach sollen pro Tag etwa 20 Mitarbeiter - von medizinischem Personal bis zu Sicherheitspersonal - zum Einsatz kommen. Auch ein zweites Impfzentrum für den Kreis Mainz-Bingen steht laut Kreisverwaltung zur Diskussion. Hierfür sollen allerdings zunächst Erfahrungswerte aus dem ersten Impfzentrum gesammelt werden.

Das Land Rheinland-Pfalz plant für die Impfungen gegen das Coronavirus landesweit bis zu 36 Impfzentren über alle Kreise und Städte verteilt. So entsteht unter anderem ein Corona-Impfzentrum in der Trierer Messeparkhalle.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal