Sie sind hier: Home > Regional >

Juwelendiebstahl: Verdächtige weiter flüchtig

Dresden  

Juwelendiebstahl: Verdächtige weiter flüchtig

27.11.2020, 13:15 Uhr | dpa

Juwelendiebstahl: Verdächtige weiter flüchtig. Juwelenzimmer im Historischen Grünen Gewölbe

Die bei einem Einbruch beschädigte Vitrine im Juwelenzimmer im Historischen Grünen Gewölbe. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die beiden im Zusammenhang mit dem Einbruch ins Grüne Gewölbe Dresden noch gesuchten Tatverdächtigen sind nach wie vor flüchtig. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft vom Freitag gibt es weder zu den Zwillingsbrüdern noch zu den gestohlenen Juwelen eine heiße Spur. Trotz inzwischen 124 Hinweisen zum Fahndungsaufruf der Polizei ist weiterhin unbekannt, wo sich die 21-Jährigen aufhalten, sagte ein Sprecher. Die Fahndung laufe weiter auf Hochtouren. Nach den Zwillingen wird international gesucht, auch Interpol veröffentlichte am Dienstag Fahndungsaufrufe.

Die Brüder aus einer arabischstämmigen Großfamilie in Berlin sind seit einer großangelegten Razzia im Zuge der Ermittlungen zu dem Juwelendiebstahl am 17. November in der Hauptstadt entkommen. Dabei waren drei 23 und 26 Jahre alte Clan-Mitglieder festgenommen worden, sie sind in Untersuchungshaft.

Die fünf jungen Männer sollen direkt an dem Einbruch in das berühmte barocke Schatzkammermuseum und dem Diebstahl von Schmuckstücken aus Diamanten und Brillanten aus dem 17. und 18. Jahrhundert von unschätzbarem Wert beteiligt gewesen sein. Gegen sie waren Haftbefehle wegen schweren Bandendiebstahls und Brandstiftung in zwei Fällen erlassen worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal