Sie sind hier: Home > Regional >

Britischer Solosegler Thomson gibt bei Vendée Globe auf

Les Sables-d'Olonne  

Britischer Solosegler Thomson gibt bei Vendée Globe auf

29.11.2020, 11:54 Uhr | dpa

Der als einer der Favoriten geltende Brite Alex Thomson hat die Weltumseglung Vendée Globe aufgegeben. Nach technischen Problemen und tagelanger Reparatur in der vergangenen Woche machte ein Ruderbruch die weitere Teilnahme unmöglich. Ein Ersatzruder hat Thomson im Gegensatz zu anderen Teilnehmern wie dem Hamburger Boris Herrmann nicht an Bord.

Thomsons Team gab das Aus am Samstagabend bekannt: "Unglücklicherweise ist eine Reparatur nicht möglich. Wir akzeptieren deshalb, dass dies das Ende des Rennens für uns ist. Ich selbst, mein Team und unsere Partner sind tief enttäuscht." Er befand sich zu dem Zeitpunkt rund 1800 Seemeilen entfernt von Kapstadt, das er aus eigener Kraft in rund sieben Tagen anlaufen will. Das Technik-Team des 46-Jährigen aus Gosport wird seinen Skipper dort empfangen.

"Das ist total traurig und unfair", sagte der zu Beginn des 21. Tages auf See auf Platz acht liegende Thomson-Freund Boris Herrmann. "Ich hätte mir sehr gewünscht, dass er gewinnt." Spitzenreiter blieb Charlie Dalin ("Apivia") vor seinem französischen Landsmann Thomas Ruyant ("LinkedOut").

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal