Sie sind hier: Home > Regional >

Geflügelpest bei totem Kranich in Stormarn nachgewiesen

Bad Oldesloe  

Geflügelpest bei totem Kranich in Stormarn nachgewiesen

01.12.2020, 15:21 Uhr | dpa

Geflügelpest bei totem Kranich in Stormarn nachgewiesen. Ein Kranich fliegt über ein Feld

Ein Kranich fliegt über ein Feld. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Im Kreis Stormarn ist ein erster Fall von Geflügelpest nachgewiesen worden. Bei einem in der Gemeinde Zarpen gefundenen verendeten Kranich sei das hochansteckende Virus H5N8 entdeckt worden, teilte der Kreis am Dienstag mit. Im gesamten Kreis gilt bereits seit dem 10. November eine Stallpflicht für Hühner, Enten, Gänse und anderes Geflügel. Um den für Menschen ungefährlichen Erreger nicht weiter zu verbreiten, sollten verendete Wasservögel und Greifvögel an die zuständigen Ordnungsämter gemeldet werden, sagte ein Kreissprecher.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal