Sie sind hier: Home > Regional >

Büros in Landesverwaltung sollen seltener gereinigt werden

Schwerin  

Büros in Landesverwaltung sollen seltener gereinigt werden

02.12.2020, 12:23 Uhr | dpa

Büros in Mecklenburg-Vorpommerns Landesverwaltung sollen vom kommenden Jahr an alle zwei Wochen statt jede Woche gereinigt werden. Angesichts der schwierigen Haushaltslage durch die Corona-Pandemie sollen so bis zu 1,2 Millionen Jahr im Jahr gespart werden, wie das Finanzministerium am Mittwoch in Schwerin mitteilte. Zuvor hatte der NDR darüber berichtet.

Unberührt von der Sparmaßnahme bleiben demnach etwa die täglichen Reinigungen von Toiletten, Waschräumen, Beratungsräumen und Gerichtssälen. Das Ministerium begründete die Entscheidung unter anderem damit, dass immer mehr Beschäftigte von zu Hause aus arbeiteten. Diese Entwicklung sei durch die Corona-Pandemie noch einmal verstärkt worden.

Alle Fachverwaltungen wurden demzufolge aufgefordert, angesichts der Finanzlage in der Corona-Krise Einsparpotenziale zu benennen. Laut Ministerium kostet die Reinigung der Landesverwaltungen jährlich rund sechs Millionen Euro. Die Landesinnung der Gebäudereiniger Nordost kritisierte das Vorhaben - das Land spare an der falschen Stelle, hieß es.

Allein für den bereits beschlossenen Doppelhaushalt 2020/2021 werden voraussichtlich 1,56 Milliarden Euro weniger an Steuern fließen als geplant.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal