Sie sind hier: Home > Regional >

Neues stationäres Hospiz öffnet im Januar in Schleswig

Schleswig  

Neues stationäres Hospiz öffnet im Januar in Schleswig

09.12.2020, 15:05 Uhr | dpa

In Schleswig eröffnet im Januar ein stationäres Hospiz. Mit zwölf Zimmern sei das Hospiz eher ein größeres, sagte Enno Körtke, Vorstandsmitglied des Freundeskreis Hospizdienst und Hospizstiftung, am Mittwoch in Schleswig. Die Idee für ein eigenes Hospiz in Schleswig sei vor etwa fünf Jahren entstanden, als Ergänzung zur ambulanten Hospizarbeit. Voraussichtlich vier Gäste werden im Januar zunächst in das Petri-Haus einziehen. Eine Belegung aller Betten ist zum Ende des ersten Quartals 2021 geplant. Insgesamt wird es nach Angaben Körtkes nach der Eröffnung des Petri-Hauses rund 130 Hospizbetten in Schleswig-Holstein geben. 2015 gab es demnach nur etwa 66 Hospizbetten.

Neben der ambulanten Hospizbetreuung sind für besondere Krankheitsbilder auch stationäre Hospize notwendig, heißt es beim Verband der Ersatzkassen (vdek) in Schleswig-Holstein. In ein stationäres Hospiz aufgenommen werden können Menschen, deren Erkrankung fortschreitet, bei der eine Heilung ausgeschlossen ist und wo die Lebenserwartung begrenzt ist, teilte der vdek weiter mit.

Den Patienten und ihren Angehörigen die letzten Tage so schön wie möglich zu machen, ihnen Mut zuzusprechen, sie in Würde sterben zu lassen, sind Anliegen der Hospizarbeit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: