Sie sind hier: Home > Regional >

Sechs Saar-Gemeinden haben relativ hohe Radon-Werte

Merchweiler  

Sechs Saar-Gemeinden haben relativ hohe Radon-Werte

11.12.2020, 15:24 Uhr | dpa

Sechs Saar-Gemeinden haben relativ hohe Radon-Werte. Das Wort "Radon" ist auf einem Plakat in einem Institut zu lesen

Das Wort "Radon" ist auf einem Plakat in einem Institut zu lesen. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Messungen haben im Saarland relativ hohe Werte des radioaktiven Edelgases Radon in Merchweiler, Nohfelden, Blieskastel, Oberthal, Perl und Gersheim gezeigt. "Diese Gemeinden gelten deshalb als Untersuchungsgebiet, in denen weitere Messungen durchgeführt werden sollen", teilte das Umweltministerium in Saarbrücken am Freitag mit.

Radon ist laut Bundesumweltministerium eine der häufigsten Ursachen für Lungenkrebs nach dem Rauchen. Bis Jahresende weisen die Bundesländer Gebiete aus, in denen Überschreitungen des gesetzlichen Referenzwerts für Radon verstärkt zu erwarten sind - sogenannte Radonvorsorgegebiete. Hier gelten höhere Anforderungen für den Radonschutz bei Neubauten und Messpflichten an Arbeitsplätzen im Erd- und Kellergeschoss.

Saar-Umweltminister Reinhold Jost (SPD) teilte mit: "Im Saarland sind in keiner Gemeinde die gemessenen Radon-Konzentrationen so hoch, dass sie zum 31. Dezember als Radonvorsorgegebiet ausgewiesen werden müsste." In landesweit 41 von 1256 Wohnhäusern mit Kurzzeit-Messungen sei der gesetzliche Referenzwert von 300 Becquerel pro Kubikmeter erreicht oder überschritten worden. Sie würden von Experten beraten. Bei gut 1400 Raumluftmessungen in insgesamt 520 Schulen und Kitas habe in 20 Einrichtungen mindestens ein Wert bei oder oberhalb des gesetzlichen Referenzwertes gelegen. Hier liefen Folgemessungen.

Dem Bundesamt für Strahlenschutz zufolge ist Radon nicht zu sehen, zu riechen oder zu schmecken. Das von dem radioaktiven Edelgas ausgehende Risiko werde oft unterschätzt. Bürgern in Regionen mit hoher Belastung werde daher empfohlen, regelmäßig zu lüften und undichte Stellen in Keller und Erdgeschoss abdichten zu lassen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: