Sie sind hier: Home > Regional >

Rätselhafte Stele nahe Neuschwanstein wieder verschwunden

Schwangau  

Rätselhafte Stele nahe Neuschwanstein wieder verschwunden

12.12.2020, 15:17 Uhr | dpa

Rätselhafte Stele nahe Neuschwanstein wieder verschwunden. Metall-Monolith im Schnee

Der Metall-Monolith unterhalb des Schlosses Neuschwanstein im Schnee. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Quelle: dpa)

Die rätselhafte Stele nahe Schloss Neuschwanstein ist wieder verschwunden. Wer die rund zwei Meter große Metall-Stele in dem Feld in Schwangau (Landkreis Ostallgäu) aufgestellt und wieder entfernt hat, war zunächst unklar. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk über das Verschwinden berichtet.

Eine Spaziergängerin hatte die Stele vor ein paar Tagen im Allgäu entdeckt. Die Gemeinde hatte keinerlei Erkenntnisse dazu. "Wir sind auch am Staunen", erklärte die Schwangauer Tourismusdirektorin Sylvia Einsle nach dem Fund.

Mitte November war im US-Bundesstaat Utah ein erster Monolith aufgetaucht. Zuletzt wurden eine Reihe ähnlicher Stelen weltweit entdeckt - etwa auf der britischen Isle of Wight, in einem Naturgebiet im Norden der Niederlande und in der südhessischen Taunusgemeinde Sulzbach.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: