Sie sind hier: Home > Regional >

Wenige Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen in Hessen

Limburg an der Lahn  

Wenige Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen in Hessen

13.12.2020, 11:20 Uhr | dpa

Die Polizei in Hessen hat in der Nacht zu Sonntag nur wenige Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen gezählt. "Wir haben im Kreis Groß-Gerau mehrere Dutzend Menschen kontrolliert", teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. "Etwa 20 Verstöße haben wir dabei festgestellt." Diese Menschen erwarte eine Strafe von 200 Euro.

Ein Polizeisprecher aus dem Kreis Fulda berichtete, es sei alles in Ordnung gewesen. "Die Leute haben sich überwiegend daran gehalten." Auch aus Offenbach hieß es: "Alles ruhig." Im Kreis Gießen, wo die nächtliche Ausgangsbeschränkung seit Mitternacht gilt, berichtete ein Polizeisprecher von drei Einsätzen wegen Verstößen. "Das ist jetzt die Anfangszeit, in der noch nicht jeder informiert ist", teilte der Sprecher am Sonntagmorgen mit.

In der Stadt und dem Kreis Offenbach, im Kreis Limburg-Weilburg, den Landkreisen Groß-Gerau, Main-Kinzig und Gießen gelten derzeit nächtliche Ausgangsbeschränkungen. Im Rheingau-Taunus-Kreis sollen sie am kommenden Mittwoch (16. Dezember) in Kraft treten. Die Landesregierung hatte am Dienstag die Kreise und kreisfreien Städte zu dem drastischen Mittel verpflichtet, sobald die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz drei Tage hintereinander den Wert von 200 überschreitet. Der Wert gibt an, wie viele Infektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche registriert werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal