Sie sind hier: Home > Regional >

Raubüberfall von Vermummten gibt Ermittlern noch Rätsel auf

Stralsund  

Raubüberfall von Vermummten gibt Ermittlern noch Rätsel auf

16.12.2020, 08:59 Uhr | dpa

Raubüberfall von Vermummten gibt Ermittlern noch Rätsel auf. Polizei Blaulicht

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Der Raubüberfall auf der Insel Dänholm in Stralsund, bei dem fünf Tatverdächtige gefasst wurden, gibt der Polizei noch einige Rätsel auf. Wie ein Sprecher der Stralsunder Staatsanwaltschaft am Mittwoch sagte, ist immer noch unklar, woher das erbeutete Geld eigentlich stammt und ob sich Täter und Opfer gekannt haben. Die Gruppe Vermummter hatte einen 27-jährigen Mann in der Nacht zum 12. November wohl gezielt in dessen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf der Insel Dänholm überfallen. Sie bedrohten den Mieter und eine Bekannte mit einer Eisenstange und einem "waffenähnlichen Gegenstand" und stahlen einen Tresor mit mehreren tausend Euro Bargeld.

Zeugen alarmierten die Polizei, die vier flüchtige Verdächtige noch in der Nähe stellte und den Tresor samt Beute fand. Wem das Geld eigentlich gehört, sei unklar. Einen fünften Verdächtigen aus Stralsund konnten die Beamten ermitteln. Gegen die fünf Männer im Alter von 19 bis 42 Jahren, alle aus der Region Stralsund, wurden Haftbefehle wegen schweren Raubes erlassen. Zwei Verdächtige hätten bei Vernehmungen Angaben zu dem Überfall gemacht, sagte der Sprecher. Einzelheiten könne man aus Rücksicht auf die Ermittlungen noch nicht mitteilen.

Die Insel Dänholm gehört zu Stralsund, liegt im Strelasund und war früher Militärgebiet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: