Sie sind hier: Home > Regional >

Arp Museum: Dialogische Schau mit Rodin und Arp

Remagen  

Arp Museum: Dialogische Schau mit Rodin und Arp

17.12.2020, 13:16 Uhr | dpa

Arp Museum: Dialogische Schau mit Rodin und Arp. Oliver Kornhoff, Direktor des Arp-Museums Remagen-Rolandseck

Oliver Kornhoff, Direktor des Arp-Museums Remagen-Rolandseck. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Höhepunkt im Ausstellungsjahr 2021 im Arp Museum in Remagen soll eine dialogische Schau mit Werken von Auguste Rodin und Hans Arp sein. "Beide stehen für den Beginn einer jeweils neuen Ära der Bildhauerei", teilte das derzeit coronabedingt geschlossene Museum am Rhein am Donnerstag mit. "Anhand von über 100 Werken macht die großangelegte Schau überraschende Verwandtschaften ihres Schaffens erlebbar." Vom 27. Juni bis 14. November 2021 seien Skulpturen, Reliefs und Zeichnungen von Rodin (1840-1917) und Hans Arp (1886-1966) zu sehen. Zuvor wird diese Schau laut Planung noch bis zum 16. Mai 2021 in Basel in der Schweiz zu sehen sein.

Der Direktor des Arp Museums, Oliver Kornhoff, betonte: "2020 war für uns alle ein besonders herausforderndes und nicht nur aufgrund unserer Ausstellungen total surreales Jahr." Nach dem Schock der Schließung im ersten Corona-Lockdown im Frühling sei das Museum froh gewesen, dass wieder Besucher im Vertrauen auf das Hygienekonzept zum Beispiel in die verlängerte Ausstellung mit Werken des spanischen Malers Salvador Dalí (1904-1989) und von Arp gekommen seien.

Das Museum zählte nach eigenen Angaben in diesem Jahr 44 308 Besucher. Damit war der Einbruch wegen der Schließungen in beiden Lockdowns gar nicht so groß im Vergleich zu 2019: Damals registrierte das Arp Museum 50 119 Besucher. "Sehr gut angenommen" wurden 2020 laut Kornhoff auch erweiterte digitale Angebote für Kunstfreunde. Das Museum mit dem historischen Künstlerbahnhof Rolandseck und einem Neubau des US-Stararchitekten Richard Meier südlich von Bonn zählt dicht an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen zu den bedeutendsten Kunstmuseen in Rheinland-Pfalz.

Nach jetzigem Stand ist es noch bis zum 14. Januar 2021 coronabedingt geschlossen. Nach der Wiedereröffnung soll noch bis zum 7. März eine Ausstellung unter dem Motto "Traum und Vision. Malerei und Skulptur 1500-2000" laufen. Expressive Werke des Künstlers Antonius Höckelmann (1937-2000) sollen weiterhin bis zum 24. Mai zu sehen sein.

Das Themenjahr 2021 "Fantastisch plastisch" soll am 14. Februar beginnen mit der Arp-Schau "Immer wandelt sich die Schönheit" (bis 11. April). Zugleich startet die Schau "Luxus und Glamour. Vom Eigensinn des Überflüssigen" als Abschlussausstellung von Kunststipendiaten. Vom 28. März 2021 bis 6. Februar 2022 ist im Arp Museum die Präsentation "In Form! Skulptur und Plastik bis 1900" geplant. Hinzu kommt vom 9. Mai 2021 bis 27. Februar 2022 eine Schau der 1975 geborenen Berliner Bildhauerin Stella Hamberg. Und von Dezember 2021 bis Mai 2022 eine Ausstellung namens "Inside Arp".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: