Sie sind hier: Home > Regional >

Mit dem Resturlaub zur Darts-WM: Mechaniker Kurz startet

Hanau  

Mit dem Resturlaub zur Darts-WM: Mechaniker Kurz startet

18.12.2020, 09:43 Uhr | dpa

Mit dem Resturlaub zur Darts-WM: Mechaniker Kurz startet. Nico Kurz in Aktion

Nico Kurz in Aktion. Foto: John Walton/PA Wire/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Für das sportliche Highlight des Jahres hat Nico Kurz seinen gesamten Resturlaub aufgehoben. Der 23 Jahre alte Hesse ist eigentlich Industriemechaniker, spielt aber seit ein paar Jahren auch sehr erfolgreich Darts. Über den Sprung zum Vollprofi denkt Kurz trotz der zweiten WM-Qualifikation in Serie noch nicht nach. "Es ist alles wie vorher. Da hat sich noch nicht viel geändert. Ich mache mir da keinen Druck", sagte Kurz.

In seinem Erstrundenmatch bekommt es der Youngster am Samstag (19.00 Uhr/Sport1 und DAZN) mit dem früheren WM-Finalisten Andy Hamilton zu tun. Dass Kurz gegen den Routinier aus England favorisiert ist, sagt einiges aus. Gewinnt der Deutsche, träfe er in Runde zwei auf Gabriel Clemens. Doch soweit will er noch nicht denken. "Für mich zählt erstmal die erste Runde. Mit Andy ist es kein einfaches Los. Der Kerl stand in einem WM-Finale, das ist auch ein harter Brocken", sagte Kurz der Deutschen Presse-Agentur.

Kollegen und Experten hoffen, dass der talentierte Kurz bald den Sprung wagt. "Mein Eindruck ist: Wenn ich 23 Jahre alt wäre und so Darts spielen würde wie Nico, würde ich den Versuch starten und Profi werden", sagte Darts-Kommentator Elmar Paulke. Auch Max Hopp riet Kurz schon zu diesem Schritt. Hopp ist am Samstag (16.00 Uhr) selbst im Einsatz, er trifft nach seinem Auftaktsieg am Mittwoch in Runde zwei auf den Engländer Mervyn King.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal