Sie sind hier: Home > Regional >

U-Haft: 15-Jähriger räumt Überfälle ein

Bad Oeynhausen  

U-Haft: 15-Jähriger räumt Überfälle ein

21.12.2020, 13:45 Uhr | dpa

U-Haft: 15-Jähriger räumt Überfälle ein. Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach einer rasanten Verfolgungsfahrt mit bis zu 180 Kilometer pro Stunde im Kreis Minden-Lübbecke hat ein 15-Jähriger zahlreiche Straftaten eingeräumt. Mutmaßlich unter Drogen stehend war er von Minden bis Oeynhausen vor der Polizei geflüchtet, wie die Beamten am Montag mitteilten. Nach seiner Festnahme gestand der als Intensivtäter eingestufte Jugendliche mehrere Tankstellenüberfälle und Einbrüche in Ostwestfalen und im Raum Hannover ein. Der Junge aus Porta-Westfalica kam in Untersuchungshaft.

Ein Streifenwagen hatte ihn am Freitagabend in Minden stoppen wollen, wie es in der Mitteilung hieß. Doch der 15-Jährige gab Gas, überfuhr mehrere rote Ampeln und brachte es selbst innerorts auf bis zu 120 Kilometer pro Stunde. Schließlich fuhr sich der Junge auf einem Acker fest. Er und sein ebenfalls polizeibekannter 18 Jahre alter Beifahrer waren zunächst zu Fuß weiter geflüchtet, hatten sich aber schließlich widerstandslos festnehmen lassen.

Im Hosenbein hatte der 15-Jährige ein Messer versteckt. Das Auto hatte er den Ermittlungen zufolge in einer Werkstatt entwendet und falsche Kennzeichen angebracht. Die Polizei prüfe zudem, welche Rolle der 18-Jährige bei den Straftaten spiele, hieß es.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal