Sie sind hier: Home > Regional >

Cloppenburg und Vechta: keine Ausgangsbeschränkungen geplant

Vechta  

Cloppenburg und Vechta: keine Ausgangsbeschränkungen geplant

22.12.2020, 12:33 Uhr | dpa

Obwohl die Landkreise Cloppenburg und Vechta derzeit hohe Infektionsraten aufweisen, sind dort momentan keine Ausgangsbeschränkungen für die Bewohner geplant. So lange es weniger 200 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner pro Woche gebe, seien keine solchen Maßnahmen vorgesehen, sagte ein Sprecher des Landkreises Cloppenburg am Dienstag. In den vergangenen Tagen habe man allerdings verschärfte Allgemeinverfügungen erlassen und beispielsweise die Kontaktmöglichkeiten weiter eingeschränkt.

Auch im Landkreis Vechta sehe man noch keinen Grund für eine Ausgangsbeschränkung. "Wir planen derzeit keine weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens", sagte ein Sprecher des Landkreises. Solange sich alle Menschen an die in den vergangenen Tagen ebenfalls verschärften Vorgaben halten würden, werde man gut über die Feiertage kommen. Trotzdem behalte man weiterhin die Zahlen im Blick. Viele Bürgermeister hatten in den vergangenen Tagen in dem Landkreis an die Bürger appelliert, sich besonders in der Weihnachtszeit an die Regeln zu halten.

In der Grafschaft Bentheim wird ab Mittwochabend erstmals in Niedersachsen eine Ausgangsbeschränkung verhängt. Zwischen 21.00 und 5.00 Uhr dürfen die rund 140 000 Einwohner dann nicht mehr ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Die Regel soll vorerst bis zum 12. Januar gelten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal