Sie sind hier: Home > Regional >

Barther Osthafen soll ausgebaut werden: 6,6 Millionen Euro

Barth  

Barther Osthafen soll ausgebaut werden: 6,6 Millionen Euro

22.12.2020, 16:59 Uhr | dpa

Der Osthafen von Barth (Landkreis Vorpommern-Rügen) soll künftig besser touristisch genutzt werden. Kernstück der rund 6,6 Millionen Euro teuren Erschließung sei der Ausbau des Hafenbeckens mit einer geplanten Gesamtfläche von etwa 4300 Quadratmetern, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Dienstag. Höhendifferenzen zwischen der Oberkante der geplanten technischen Ufersicherung des Hafenbeckens und den angrenzenden Flächen der öffentlichen Verkehrserschließung sollen über Treppen, Rampen und Winkelstützelemente aus Sichtbeton abgefangen werden. Das Vorhaben soll 2023 beendet sein.

"Innerhalb der Boddengewässer gelegen, ist dies ein idealer Ausgangsort für Törns in die Boddengewässer oder über die Ostsee nach Skandinavien", sagte Glawe. Segler, Wassersportler und Ausflügler schätzten den Hafen wegen seiner außergewöhnlichen Lage zwischen Barhöft und Ribnitz-Damgarten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: