Sie sind hier: Home > Regional >

Geflügelpest-Ausbruch: Ställe müssen zunächst leer bleiben

Cloppenburg  

Geflügelpest-Ausbruch: Ställe müssen zunächst leer bleiben

23.12.2020, 15:42 Uhr | dpa

Geflügelpest-Ausbruch: Ställe müssen zunächst leer bleiben. Freilandgänse stehen auf einer Wiese

Freilandgänse stehen auf einer Wiese. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach den Ausbrüchen von Geflügelpest in Putenställen in den Kreisen Cloppenburg und Oldenburg haben die Behörden Kontrollen und Vorsichtsmaßnahmen verstärkt. Der Landkreis Cloppenburg ordnete am Mittwoch an, dass ab dem 1. Weihnachtsfeiertag für mindestens 30 Tage die Putenställe nicht neu mit Tieren belegt werden dürfen. Auch schon leerstehende Ställe sollen demzufolge zunächst 30 Tage leer stehen.

Von dem Geflügelgrippefall im Landkreis Oldenburg sind auch 45 Geflügelhaltungen mit 900 Tieren auf dem Gebiet der Nachbarstadt Delmenhorst betroffen. Auch bei diesen gelten strenge Auflagen für die Tierhaltung und den Transport der Tiere, teilte die Kommune mit. So sind Geflügeltransporte in diesem Bereich verboten. Hinweisschilder weisen auf den betroffenen Bereich hin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal