Sie sind hier: Home > Regional >

Oberbergischer Kreis verbietet Präsenzgottesdienste

Gummersbach  

Oberbergischer Kreis verbietet Präsenzgottesdienste

23.12.2020, 19:18 Uhr | dpa

Oberbergischer Kreis verbietet Präsenzgottesdienste. Ein Kreuz ist auf einer Kirche zu sehen

Ein Kreuz ist auf einer Kirche zu sehen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Wegen hoher Corona-Fallzahlen und großer Auslastung mehrerer Krankenhäuser hat der Oberbergische Kreis Präsenzgottesdienste bis zum 10. Januar verboten. Dies gelte für die Kommunen Radevormwald, Gummersbach, Bergneustadt, Nümbrecht und Waldbröl, teilte der Oberbergische Kreis am Mittwoch mit. Der Kreis appellierte an alle anderen Kirchen und Religionsgemeinschaften im Kreisgebiet, ebenfalls auf entsprechende Präsenzveranstaltungen zu verzichten.

Er sei sich bewusst, mit welch großem Engagement einzelne Kirchengemeinden in den vergangenen Tagen an Hygienekonzepten gearbeitet hätten, sagte Landrat Jochen Hagt. Gerade in der Weihnachtszeit seien die Kirchen wichtige Anlaufpunkte der Zuversicht. "Ein Verzicht auf der Basis von Freiwilligkeit ist in der Situation, in der wir uns heute befinden, jedoch leider nicht mehr ausreichend."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal