Sie sind hier: Home > Regional >

180 statt 100 auf der Autobahn: Hohes Bußgeld und Fahrverbot

Schwissel  

180 statt 100 auf der Autobahn: Hohes Bußgeld und Fahrverbot

29.12.2020, 11:48 Uhr | dpa

180 statt 100 auf der Autobahn: Hohes Bußgeld und Fahrverbot. Polizei Blaulicht

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa (Quelle: dpa)

Mit 180 statt der erlaubten 100 Stundenkilometer ist eine 34 Jahre alte Frau auf der Autobahn 21 bei Bad Segeberg in eine Geschwindigkeitskontrolle gefahren. Die Raserei war den Beamten in einem Videowagen aufgefallen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Als sie die Frau daraufhin mithilfe der "Bitte folgen"-Anzeige für eine Kontrolle von der Autobahn lotsen wollten, habe sie stattdessen ihr Auto mitten auf der A21 bei Bad Oldesloe bis zum Stillstand abgebremst. Die Autobahn sei zu dieser Zeit, am späten Montagabend, wenig befahren gewesen. Kurz darauf sei es gelungen, die Fahrerin von der Autobahn zu begleiten und zu kontrollieren. Der 34-Jährigen drohen nun mindestens 600 Euro Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: