Sie sind hier: Home > Regional >

Glätte führt auf Straßen im Norden vereinzelt zu Unfällen

Bad Oldesloe  

Glätte führt auf Straßen im Norden vereinzelt zu Unfällen

29.12.2020, 16:37 Uhr | dpa

Glätte führt auf Straßen im Norden vereinzelt zu Unfällen. Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme

Blaulicht und der LED-Schriftzug "Unfall" auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Im Norden ist es am Dienstag wegen Glätte vereinzelt zu Unfällen gekommen. Im Kreis Stormarn krachte es auf der Autobahn 1 gleich mehrmals, wie es von der Einsatzleitstelle hieß. So sei ein Autofahrer wegen Glatteis von der Fahrbahn abgekommen. Ein Krankenwagen wurde alarmiert. Kurzzeitig musste die Autobahn gesperrt werden. Zuvor hatte die "Hamburger Morgenpost" berichtet. Auch in Süsel (Kreis Ostholstein) und Neumünster gab es nach Behördenangaben wegen der Glätte einige Unfälle. Verletzt worden sei dabei niemand.

In Hamburg und Schleswig-Holstein werden in den kommenden Tagen viele Regenschauer und sogar etwas Schnee erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mitteilte. In der Nacht werden am Dienstag demnach Werte um den Gefrierpunkt erreicht. Auch am Mittwoch zeigt sich laut DWD die Sonne nur sehr selten. Im Zusammenhang mit Glätte gab es in Hamburg nach Angaben einer Polizeisprecherin keine größeren Unfälle.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal