Sie sind hier: Home > Regional >

Wetterbilanz: 2020 war Rekordjahr im Saarland

Offenbach am Main  

Wetterbilanz: 2020 war Rekordjahr im Saarland

30.12.2020, 14:53 Uhr | dpa

Wetterbilanz: 2020 war Rekordjahr im Saarland. Sonnenblumen blühen auf einem Feld

Sonnenblumen blühen auf einem Feld. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild (Quelle: dpa)

Das Saarland hat nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) 2020 das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen erlebt. Nach vorläufigen DWD-Berechnungen lag die Durchschnittstemperatur im Land mit 11,4 Grad nicht nur deutlich über dem vieljährigen Mittelwert von 8,6 Grad, sondern auch über dem Wert von 11,2 Grad der im bisherigen Rekordsommer 2018 gemessen wurde.

Der vieljährige Mittelwert ergibt sich aus der international gültigen Referenzperiode von 1961 bis 1990. Den Meteorologen zufolge erlebten die Saarländer 2020 auch den zweitwärmsten August seit Beginn der Wetteraufzeichnung. In dem Sommermonat konnten je nach Standort bis zu 13 Hitzetage registriert werden.

Allerdings war es zu trocken. Nach Angaben des DWD betrug die Niederschlagsmenge im Jahr 2020 fast 881 Liter pro Quadratmeter. Sie lag damit deutlich unter dem vieljährigen Mittelwert von 945 Liter pro Quadratmeter. Im Saarland waren der Oktober und Dezember den Meteorologen zufolge weitgehend wolken- und niederschlagsreiche Monate.

2020 war nach DWD-Angaben das zweitwärmste Jahr in Deutschland seit Beginn flächendeckender Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Die Jahresmitteltemperatur beträgt nach vorläufigen Ergebnissen 10,4 Grad Celsius. Geringfügig wärmer sei nur das Jahr 2018 mit 10,5 Grad gewesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal