Sie sind hier: Home > Regional >

Linke fordert "Pandemiezuschlag" für Hartz IV-Empfänger

Zwickau  

Linke fordert "Pandemiezuschlag" für Hartz IV-Empfänger

05.01.2021, 16:40 Uhr | dpa

Linke fordert "Pandemiezuschlag" für Hartz IV-Empfänger. Sabine Zimmermann spricht

Sabine Zimmermann (Die Linke), Abgeordnete, spricht im Bundestag. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Die Zwickauer Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann (Linke) hat einen "Pandemiezuschlag" von 200 Euro auf Hartz IV und andere Transferleistungen sowie eine Einmalleistung für digitale Ausstattung wie Laptops, Drucker und Software verlangt. Am Dienstag mahnte sie zudem eine bessere Unterstützung von Familien in der Corona-Krise an. "Familien stemmen einen Löwenanteil der Pandemiebewältigung, werden aber nur unzureichend dabei unterstützt", sagte Zimmermann der Deutschen Presse-Agentur in Dresden. Die Pandemie habe die Situation noch erheblich verschärft.

Ausgerechnet Geringverdienende seien am häufigsten von Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit betroffen und müssten anteilig die höchsten Einkommenseinbußen hinnehmen, sagte die Abgeordnete. "Die betroffenen Familien müssen über Monate hinweg mit weniger Geld auskommen. Wer etwas für Kinder tun will, muss diese Familien unterstützen." Zimmermann ist Vorsitzende des Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Deutschen Bundestag.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal