Sie sind hier: Home > Regional >

Main-Kinzig-Kreis kippt außer in Hanau Ausgangsbeschränkung

Hanau  

Main-Kinzig-Kreis kippt außer in Hanau Ausgangsbeschränkung

06.01.2021, 18:51 Uhr | dpa

Der Main-Kinzig-Kreis hebt von diesem Donnerstag an die nächtliche Ausgangsbeschränkung auf - ausgenommen ist aber die Stadt Hanau. Dies sei kein Zeichen der Entspannung, teilte die Kreisspitze am Mittwoch mit. "Wir folgen damit dem Eskalationskonzept der Landesregierung." Die Situation sei aber weiter angespannt. Die Stadt Hanau mit ihren rund 100 000 Einwohnern habe derzeit einen Sieben-Tages-Inzidenzwert von 214 Neuinfektionen. Im übrigen Kreisgebiet liege der Wert aber bei 148. Die Ausgangsbeschränkungen gelten von 21.00 bis 5.00 Uhr.

Zuvor hatten bereits einige andere hessische Kreise die wegen hoher Corona-Infektionszahlen verhängten nächtlichen Ausgangsbeschränkungen wieder aufgehoben. Darunter der Kreis Hersfeld-Rotenburg die Kreise Darmstadt-Dieburg und Wetterau sowie Bergstraße, Groß-Gerau und Rheingau-Taunus und Odenwaldkreis.

Das Konzept das Landes Hessen sieht vor, dass ab einer Inzidenz von 200 - das ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen - nächtliche Ausgangsbeschränkungen eingeführt werden müssen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal