Sie sind hier: Home > Regional >

Winterwetter zieht Ausflügler in Harz und Deister

Goslar  

Winterwetter zieht Ausflügler in Harz und Deister

07.01.2021, 12:35 Uhr | dpa

Winterwetter zieht Ausflügler in Harz und Deister. Winter im Deister

Eine Familie läuft durch den verschneiten Wald am Nienstedter Pass im Deister. Foto: Julian Stratenschulte/dpa (Quelle: dpa)

Weißes Winterwetter hat zahlreiche Ausflügler, Wanderer und Wintersportler auch am Donnerstag in den verschneiten Deister und Harz gezogen. Polizei und Ordnungskräfte kontrollierten Parkplätze und Zufahrten, wie die Stadt Barsinghausen und der Kreis Goslar mitteilten. Parkplätze in den Ausflugsgebieten waren demnach erneut ausgelastet. Größere Verkehrsbehinderungen blieben, anders als in den vergangenen Tagen, zunächst aber aus.

Im Deister zeigten Ordnungsamt und Polizei Präsenz. Wer nicht auf ausgewiesenen Parkplätzen parke, sondern etwa an Straßenrändern, werde abgeschleppt, teilten Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Barsinghausen vor Ort mit. Die rund 120 Parkplätze am Nienstedter Pass, einem beliebten Ausflugsziel des Höhenzuges, waren bereits am Morgen voll. Verboten sind Spaziergänge im Schnee nicht, allerdings müssen die Corona-Regeln eingehalten werden. "Unsere Erfahrung ist, dass sich die Menschen weitgehend an die Corona-Regeln halten", sagte Barsinghausens Stadtsprecher Benjamin Schrader.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) schneite es besonders im Osten Niedersachsens. Von der Heide bis zu den Mittelgebirge hin, wo ohnehin schon Schnee lag, habe sich eine leichte Schneedecke gebildet, sagte DWD-Meteorologe Tobias Schaaf. Bis Freitagmittag sollen dort weitere Flocken fallen - im Flachland können bis zu fünf Zentimeter Schnee fallen, im Harz seien auch bis zu 15 Zentimeter möglich, hieß es. Zur Nordsee hin regnet es dagegen eher.

Auch am Wochenende soll der Schnee erhalten bleiben - dann werde es aber wohl nur noch ab und zu schneien, sagte Schaaf. Nachdem bereits am vergangenen Wochenende zahlreiche Ausflügler in den Harz strömten, wollen Kommunen, Polizei und Harzer Tourismusverband einen erneuten Ansturm vermeiden. Der Landkreis Goslar hat den Verleih von Wintersportgeräten an Wochenenden verboten. Zudem soll deutlich mehr Polizei und Ordnungskräfte im Einsatz sein. "Unser oberster Appell ist weiter: Bleiben Sie zu Hause", sagte Kreissprecher Maximilian Strache.

Dennoch stellt sich der Harz erneut auf viele Tagestouristen ein. "Es werden am Wochenende vermutlich wieder viele Menschen in den Harz kommen", sagte die Sprecherin des Harzer Tourismusverbandes, Christin Wohlgemuth, am Donnerstag dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). "Wie es aussieht wird der Schnee bleiben, vielleicht kommt sogar noch neuer dazu, und die meisten neuen Corona-Verordnungen gelten auch erst ab Montag."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: