Sie sind hier: Home > Regional >

Vermutlich verschleppte Frau aus Rotenburg von SEK befreit

Warburg  

Vermutlich verschleppte Frau aus Rotenburg von SEK befreit

07.01.2021, 16:49 Uhr | dpa

Vermutlich verschleppte Frau aus Rotenburg von SEK befreit. Polizei im Einsatz

Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Eine 22 Jahre alte Frau aus Rotenburg (Wümme) ist am Donnerstag von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei aus der Wohnung von Verwandten befreit worden. Die Frau war am Mittwoch von Familienmitgliedern nach Warburg gebracht worden und dort vermutlich gegen ihren Willen in einer Wohnung festgehalten worden, teilte die Kreispolizei Höxter mit. Hintergrund sei möglicherweise eine Beziehung der Frau zu einem Mann, die von ihrer Familie nicht toleriert worden sei.

Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt, die Frau sei aber mit einer leichten äußerlichen Verletzung im Gesicht angetroffen und deshalb vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Die übrigen Familienmitglieder wurden auf der Polizeiwache vernommen.

Die Polizei habe vor dem Einsatz Hinweise aus dem Wohnort der Frau bekommen, sagte der Polizeisprecher. Nachforschungen in Rotenburg hätten den Verdacht erhärtet, dass die Frau verschleppt worden sei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: