Sie sind hier: Home > Regional >

Mord-Anklage vier Jahre nach Verschwinden eines Mannes

Hanau  

Mord-Anklage vier Jahre nach Verschwinden eines Mannes

12.01.2021, 11:56 Uhr | dpa

Mord-Anklage vier Jahre nach Verschwinden eines Mannes. Justitia

Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Mehr als vier Jahre nach dem Verschwinden eines damals 39-Jährigen aus Hanau sind zwei Männer wegen Mordes und erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge angeklagt worden. Der 44-Jährige aus dem Main-Kinzig-Kreis und der 40-Jährige aus dem Main-Taunus-Kreis sollen ihr Opfer am Abend des 17. November 2016 entführt, in Hungen (Landkreis Gießen) mit einer Schusswaffe getötet und die Leiche an einen bislang unbekannten Ort gebracht haben, teilte die Staatsanwaltschaft in Gießen am Dienstag mit. Beide Männer sitzen in Untersuchungshaft.

"Ursprüngliches Ziel der Entführung war nach bisherigem Erkenntnisstand die Erpressung von Lösegeld", hieß es von der Staatsanwaltschaft. Hierzu sei es jedoch nicht gekommen.

Der 44-jährige Angeklagte hatte sich im Mai 2020 an die Polizei gewandt und den 40-Jährigen beschuldigt. Im Laufe der Ermittlungen fiel der Verdacht auch auf ihn. Die Leiche des vermissten Mannes ist bislang nicht gefunden worden.

In dem Prozess im Gießener Landgericht sollen 75 Zeugen und 7 Sachverständige gehört werden. Verhandlungstermine hat die zuständige Schwurgerichtskammer noch nicht festgelegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal