Sie sind hier: Home > Regional >

Umsätze des Gastgewerbes sinken mit zweitem Lockdown stark

Bad Ems  

Umsätze des Gastgewerbes sinken mit zweitem Lockdown stark

15.01.2021, 16:28 Uhr | dpa

Mit dem zweiten Corona-Lockdown sind im November 2020 Umsatz und Mitarbeiterzahl im rheinland-pfälzischen Gastgewerbe drastisch eingebrochen. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes in Bad Ems vom Freitag lagen die Erlöse auf Basis vorläufiger Berechnungen real, also um Preisveränderungen bereinigt, um 71 Prozent unter den Ergebnissen vom November 2019. Nominal beziehungsweise in jeweiligen Preisen bewertet erreichten die Umsatzverluste mit 70 Prozent ein ähnliches Niveau.

Dabei mussten Hotel, Gasthöfe und andere Beherbergungsbetriebe sogar einen Rückgang der Erlöse von real minus 82 Prozent hinnehmen. Die Gastronomen, auf die zwei Drittel der gesamten Umsätze des Gastgewerbes entfallen, erlitten Einbußen von real 66 Prozent.

Die Zahl der Beschäftigten sank im November 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 26 Prozent unter den Stand des Vorjahresmonats - jede vierte Stelle fiel also weg. Besonders betroffen waren die Teilzeitkräfte - ihre Zahl verringerte sich um 34 Prozent. Die Zahl der Vollzeitkräfte fiel um zwölf Prozent.

In den ersten elf Monaten 2020 lagen die Umsätze im rheinland-pfälzischen Gastgewerbe real 33 Prozent unter den Erlösen des Vorjahreszeitraums. Nominal betrug das Minus 30 Prozent. Insgesamt waren 14 Prozent weniger Beschäftigte angestellt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal