Sie sind hier: Home > Regional >

Bis zu sechs Plätze für Quarantäne-Verweigerer in Neumünster

Neumünster  

Bis zu sechs Plätze für Quarantäne-Verweigerer in Neumünster

18.01.2021, 16:02 Uhr | dpa

Die Kreise in Schleswig-Holstein wollen in der Corona-Pandemie härter gegen Quarantäne-Verweigerer vorgehen. Voraussichtlich Anfang Februar sei auf dem Gelände der Jugendarrestanstalt Moltsfelde in Neumünster eine eigenständige Unterbringung betriebsbereit, wie der Landkreistag am Montag berichtete. Für die Arbeit in der Einrichtung hätten sich mehr als 30 ehemalige Polizei- und Justizvollzugsbeamte freiwillig gemeldet.

Bis zu sechs Personen sollen in Neumünster untergebracht werden. Die Entscheidung liege beim Gesundheitsamt und bedürfe einer gerichtlichen Entscheidung. Laut Infektionsschutzgesetz komme eine Absonderung als letztes Mittel in Betracht. Fallzahlen zur Quarantäneverweigerung gebe es nicht. "Aber es sind immer wieder aus einzelnen Kreise einzelne Personen, die den Behörden viel Arbeit machen und eine Gefährdung für andere darstellen."

Der Kreis Segeberg soll die Einrichtung betreiben und den anderen Kreisen zur Verfügung stellen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal