Sie sind hier: Home > Regional >

Freie Wähler fordern Verbot für Windräder im Wald

Potsdam  

Freie Wähler fordern Verbot für Windräder im Wald

19.01.2021, 16:21 Uhr | dpa

Freie Wähler fordern Verbot für Windräder im Wald. Christine Wernicke spricht

Christine Wernicke (BVB/Freie Wähler) spricht im Landtag. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

In Brandenburgs Wäldern sollen nach dem Willen von BVB/Freie Wähler keine Windräder gebaut werden. "Wir möchten, dass die Tier- und Pflanzenwelt, das Klima und der Wasserhaushalt im Wald nicht weiter in Beeinträchtigung gezogen wird", sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion im Landtag, Christine Wernicke, am Dienstag in Potsdam. Die Wälder in Brandenburg seien bereits stark gefährdet, die Errichtung von Windkraftanlagen solle deshalb im Waldgesetz untersagt werden.

Der Bericht über den Waldzustand von 2020 hatte ergeben, dass es dem Wald in Brandenburg im dritten Jahr in Folge nicht gut geht: Wetterextreme wie Trockenheit und Hitze sorgen für ein Baumsterben. Der Thüringer Landtag beschloss im Dezember vergangenen Jahres, dass der Bau von Windrädern in Waldgebieten verboten ist. Brandenburg hatte im Jahr 2019 nach Angaben der Fachagentur Windenergie 3890 Windkraftanlagen, davon 320 im Wald.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal