Sie sind hier: Home > Regional >

Vorpommern-Greifswald: Doch keine strengeren Corona-Regeln

Rostock  

Vorpommern-Greifswald: Doch keine strengeren Corona-Regeln

19.01.2021, 17:29 Uhr | dpa

Vorpommern-Greifswald: Doch keine strengeren Corona-Regeln. CDU-Landeschef Sack

Michael Sack, CDU-Landrat, schaut in die Kamera. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Die Bewohner im Kreis Vorpommern-Greifswald müssen sich vorerst doch noch nicht auf strengere Corona-Regeln einstellen. Wie ein Sprecher des Landkreises am Dienstag in Greifswald sagte, wird es - entgegen ursprünglichen Plänen - mit Blick auf den aktuellen Rückgang der Infektionen keine zusätzlichen Verschärfungen geben.

Hintergrund ist, dass der Landkreis am Sonntag unter anderem wegen eines größeren Ausbruchs in einem Seniorenheim in Ueckermünde bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 200,3 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner lag. Am Montag war diese Inzidenz auf 199,9 gefallen, trotzdem waren Verschärfungen erwogen worden. Nach Angaben von Landrat Michael Sack (CDU) war dieser Wert am Dienstag aber noch weiter gefallen.

Im Nachbarkreis Mecklenburgische Seenplatte, der seit knapp zwei Wochen als einziges Hochrisikogebiet im Nordosten gilt, war diese Inzidenz zwar ebenfalls unter 200 gesunken, trotzdem gelten die strengeren Regeln noch weiter bis der Landkreis zwei Wochen lang unter dem Grenzwert von 200 geblieben ist.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal