Sie sind hier: Home > Regional >

FCM-Arbeitskreis beschäftigt sich mit Krügel-Vergangenheit

Magdeburg  

FCM-Arbeitskreis beschäftigt sich mit Krügel-Vergangenheit

22.01.2021, 14:51 Uhr | dpa

Beim Fußball-Drittligisten 1. FC Magdeburg will sich eine Arbeitsgruppe mit der Vergangenheit von Meistertrainer Heinz Krügel in der Zeit des Nationalsozialismus beschäftigen. Wie der Verein am Freitag bekannt gab, soll das Gremium eine objektive Recherche und eine transparente Aufarbeitung führen.

Anlass für diesen Schritt sei unter anderem die mediale Berichterstattung zur Vergangenheit von Krügel in der Zeit von 1940 bis 1945. Verschiedene Medien hatten berichtet, dass der 2008 verstorbene Trainer, der den FCM zu drei Meisterschaften, einem Pokalsieg und dem einzigen DDR-Europapokalerfolg geführt hatte, seine Mitgliedschaft in der Waffen-SS verschwiegen habe. Der Arbeitskreis, dem unter anderen FCM-Präsident Peter Fechner, der Universitäts-Dozent Michael Thomas und Jens Janeck vom Fanprojekt Magdeburg angehören, hat für sich als ersten Arbeitsauftrag die Ermittlungen von Primärquellen zur Vergangenheit von Krügel festgelegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal